Link verschicken   Drucken
 

Geschlechterfriedhof

Der Geschlechterfriedhof Lunden – Ruhestätte der Regenten

Der Lundener Geschlechterfriedhof ist ein einzigartiges Zeugnis der Landesgeschichte. An keinem anderen Ort ist die berühmte „Dithmarscher Bauernrepublik“ (1447-1559) noch heute so deutlich sichtbar wie auf diesem alten Kirchhof.

 

Im 15. Und 16. Jahrhundert lebten hier die führenden Männer, Regenten ihrer Bauernrepublik – unabhängig von der Herrschaft fremder Fürsten und Herzöge.

 

Die Atmosphäre des Lundener Geschlechterfriedhofs nimmt Sie mit in die Vergangenheit. Noch heute stehen als Zeitzeugen 66 Grabsteine und Stelen auf dem Kirchhof. Sie erzählen in Bild und Wort vom Leben der damaligen Dithmarscher Regenten, sie repräsentieren Stolz und Wohlstand der Bauerngeschlechter, die hier ihre Familiengrüfte anlegten. Trotz mehrfacher Umgestaltung vermittelt der Friedhof eine Vorstellung der alten Anlage.

 

Bei einer umfangreichen wissenschaftlichen Untersuchung der historischen Grabanlagen und ihrer Sanierung im Jahr 2007 ist auch eine Gruft ist für die Besucher zugänglich gemacht worden. Der berühmte Sühnestein von Peter Swyn erzählt von dem Mord an diesem einflussreichen Dithmarscher Politiker. Zahlreiche Details biblischer Geschichten gibt es in anschaulicher Darstellungen auf den Grabsteinen zu finden.
 

Ausstellung „Bauerngeschlechter zwischen Zeit und Ewigkeit“

Erfahren Sie auf einem Spaziergang über den Kirchhof an ausgewählten Grabsteinen, einen Informationspunkt und in der Kirche mehr über die mächtigen Herrscher der Dithmarscher Bauernrepublik und ihren Familien.

 

Viele große Geschichten und kleine Details aus dem Leben einzelner gilt es zu entdecken.